Kurzstudie zur Wertschöpfung in Schleswig-Holstein

DIW Econ, das Consulting-Unternehmen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin hat die volkswirtschaftliche Bedeutung der Windenergie an Land in Schleswig-Holstein untersucht. In der vorliegenden Studie werden zum einen die Investitionen in neue Windenergieanlagen, zum anderen die Erlöse und Kosten, die durch den Betrieb und die Wartung von bereits bestehenden Windenergieanlangen entstehen, analysiert. Damit werden

Weiterlesen >>

SWR2 Wissen: Windindustrie in der Krise

Der Südwestrundfunk berichtet in seiner Reihe “SWR2 Wissen” über den Einbruch der Windenregie an Land. Auf der Suche nach Ursachen und Lösungswegen beleuchtet Autor Richard Fuchs das Zugpferd der Energiewende aus unterschiedlichen Perspektiven. Zu Wort kommen u.a. Energieökonomin Claudia Kempfert (DIW), Wolfram Axthelm (BWE), Stephan Weil (Ministerpräsident NDS), Torsten Levsen (Denker & Wulf AG) sowie

Weiterlesen >>

Zukunftsperspektive nach dem EEG: Sektorenkopplung

Von den aktuell in Deutschland errichteten 30.000 Windenergieanlagen fallen nach dem kommenden Jahreswechsel etwa 6.000 bis 8.000 Anlagen aus der EEG-Förderung. Ohne Nachnutzungskonzepte droht der Anteil Erneuerbarer Energien im Stromsektor drastisch zu sinken, statt für die Erreichung unserer Klimaziele wieder deutlich Fahrt aufzunehmen. Zahlreiche Betreiber stehen in den kommenden Monaten vor der richtungsweisenden Entscheidung, wie

Weiterlesen >>

Neue BWE-Checkliste zur Direktvermarktung bei 20+ Anlagen

Was müssen Windenergieanlagenbetreiber beim Abschluss eines Direktvermarktungsvertrages für Anlagen ohne EEG-Vergütung beachten und was ist sonst noch wichtig? Mit Ablauf des Jahres 2020 verlieren die ersten Windenergieanlagen, die bis einschließlich 31.12.2000 installiert wurden, ihren Anspruch auf eine Vergütung nach dem EEG. Für Altanlagen gibt es verschiedene Möglichkeiten, den produzierten Strom außerhalb des EEG zu vermarkten.

Weiterlesen >>

Wie Windstrom die Wärmewende voranbringen kann

Beim Thema Klimawandel wird häufig über die CO2-Emissionen im Verkehrs- und Strombereich gesprochen. Dabei ist der Wärmesektor in Deutschland mit fast 1.300 TWh für etwa die Hälfte des Endenergieverbrauchs verantwortlich. Durch den Einsatz von erneuerbarem Strom kann die Wärmewende stark vorangebracht werden. Dabei verringern Wärmepumpen oder Power-to-Heat-Anlagen nicht nur den CO2-Ausstoß des Wärmesektors, sondern tragen

Weiterlesen >>

Wir bilden aus

Die Denker & Wulf AG wird Ausbildungsbetrieb: Ab August 2019 begleiten und unterstützen wir angehende Fachinformatiker (m/w/d) mit der Fachrichtung Systemintegration in allen Phasen ihrer 3-jährigen Ausbildung bis hin zur Prüfung. Die Ausbildung in unserem Unternehmen ist genauso vielfältig und abwechslungsreich, wie die umfangreiche Aufgabenstellung, der sich unsere IT-Abteilung in verschiedenen Bereichen unserer Geschäftstätigkeit stellt.

Weiterlesen >>

Mit Forschung dem Wind entgegen

Das Institut für Windenergietechnik (WETI) untersucht in einem Forschungsvorhaben die Einflüsse unterschiedlicher Fehlausrichtungen des Rotors auf den Energieertrag und die Lasteinwirkungen an einer realen Windenergieanlage. Die Theorie ist allgemein bekannt: Windenergieanlagen (WEA) wandeln die kinetische Energie der Luftströmung in elektrische Energie um. Damit dies aber überhaupt geschehen kann, muss zunächst die Energie des Windes mithilfe

Weiterlesen >>

Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung

Denker & Wulf AG und Qunatec Sensors bringen der Nacht die Dunkelheit zurück. Aus Gründen der Luftsicherheit müssen Windenergieanlagen in Deutschland gekennzeichnet werden. Während tagsüber rote Markierungen an den Rotorblättern und ggf. an Türmen und Maschinenhäusern ausreichen, werden die Anlagen nachts durch rot blinkende Lichter oberhalb der Gondel und – bei Anlagenhöhen von über 150

Weiterlesen >>

Neue Märkte

Business Development bei Denker & Wulf: Windenergie ist zweifelsfrei die wichtigste Säule der Energiewende, doch für das Erreichen der Klimaziele ist es unerlässlich, die Transformation unserer Energieversorgung nicht bei einer reinen Stromwende zu belassen. Weitestgehend unbeantwortet bleibt dabei die Frage, welche Technologien sich langfristig im Energiesystem der Zukunft durchsetzen werden. Mit dem neuen Unternehmensbereich Business

Weiterlesen >>

Immer in Bewegung

Unsere Inbetriebnahmen 2017. In einer sich stetig ändernden Welt richtet sich unser Blick seit über 20 Jahren nach vorn – und das wird auch so bleiben. Dennoch ist der Jahreswechsel immer auch eine Zeit der Rückschau auf das Geleistete. Und so blicken wir auch am Ende dieses Jahres zurück auf zahlreiche Projekte, die wir erfolgreich

Weiterlesen >>