Liebe Geschäftspartner, Kunden und Freunde der Denker & Wulf AG,

das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen – ein spannendes Jahr mit einigen Gegensätzen und Turbulenzen. Während die Bundesregierung mit der Novelle des Erneuerbaren Energien Gesetzes einen Paradigmenwechsel vollzogen hat, der die gesamte Windbranche in Atem hält, herrscht hoch im Norden der Republik ein gespenstischer Stillstand, denn das Ausbau-Moratorium in Schleswig-Holstein befindet sich bereits im dritten Jahr. In Berlin ringen die Parteien um die Zukunft der Kohle, während die Weltwetterorganisation (WMO) für 2017 ein neues Rekordtempo beim Anstieg der atmosphärischen Treibhausgaskonzentration vermeldet. Vieles passt (noch) nicht zusammen – auch in der Frage, ob die Politik oder der Markt ein besserer Weichensteller ist.

Die DENKER & WULF AG steht – wie alle Akteure im Bereich der Windenergie an Land – vor großen Herausforderungen. Doch als „Windmüller“ wissen wir durchaus mit Turbulenzen umzugehen. Über 400 MW Windleistung im Eigenbestand bilden ein widerstandsfähiges Fundament, das uns auch heftigere Stürme überstehen lässt.

Die Mission Energiewende bedeutet zudem weit mehr, als nur die Bereitstellung weiterer Erzeugungskapazitäten. Die Transformation unserer Energieversorgung in allen Bereichen stellt Anforderungen an das Gesamtsystem, an deren Lösungen die DENKER & WULF AG bereits heute aktiv mitarbeitet, z.B. in Form regionaler Power-to-X-Konzepte. Bei genauerer Betrachtung stehen wir vor einem riesigen Innovationsmarkt voll großartiger Chancen.

Die energiepolitische Berg- und Talfahrt zu beenden, wird Aufgabe einer neuen Bundesregierung sein. Wir sind über 20 Jahre nach Errichtung unserer ersten Windenergieanlagen längst bereit für den nächsten Schritt vom klassischen Windparkplaner hin zum Full-Service-Dienstleister der Energiewende. Ein Zeichen dafür ist auch unser Neubau auf dem Windmühlenberg in Sehestedt. Er schafft Raum für neue Arbeitsplätze, die wir benötigen, sobald der Gesamtmarkt „Klimawende“ endlich aus der Umzäunung des Politiklabors entlassen wird.

Zuversicht und das rechte Maß an Gelassenheit wünschen wir auch Ihnen. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf neue spannende Projekte. Und natürlich stehen wir Ihnen auch weiterhin in allen Fragestellungen als kompetenter Partner zur Seite. Bis dahin ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ihr Torsten Levsen
(Vorstandsvorsitzender)