News
25. Jul 2023

Rotorblatttransport zum WP Milow

Wenn Straßen für den Transport von Rotorblättern zu schmal oder die Kurven zu eng sind, dann kommen sogenannte Bladelifter zum Einsatz. Derzeit ist diese Art des Rotorblatttransports in Milow, Gemeinde Uckerland im Landkreis Uckermark (Brandenburg), zu beobachten. Bei dem Rotorblatt, welches auf dem Bladelifter montiert ist, handelt es sich um ein Teilstück mit einer Länge von 65 m. Die Blattspitze mit 12 m Länge wird separat angeliefert und auf der Baustelle mit dem Hauptteil verbunden. Daraus ergibt sich eine Gesamtlänge von 77 m.

Die Schwertransporte der Komponenten gehören zu unserem Projekt WP Milow – Repowering. Der Baustart für den Windpark (WP) erfolgte im Januar dieses Jahres mit dem Wegebau. Insgesamt werden drei Windenergieanlagen (WEA) vom Typ GE 5.5 – 158 mit 150 m Nabenhöhe und jeweils 5,5 MW Nennleistung errichtet. Bei diesem Repowering-Projekt werden dafür insgesamt 12 Alt-WEA zurückgebaut.

Die Anlieferung aller Großkomponenten soll bis Anfang August abgeschlossen sein. Die Inbetriebnahme der drei Windenergieanlagen ist für den September vorgesehen.

Foto @Fritz Gampe

21. Jul 2023

20 Jahre Universitätsklinikum Schleswig-Holstein und 10 Jahre Förderstiftung

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) wurde vor 20 Jahren gegründet und ist heute mit über 16.000 Mitarbeitenden aus 120 Nationen der größte Arbeitgeber in Schleswig-Holstein und das zweitgrößte Universitätsklinikum in Deutschland.

„Wir machen mit! Das ist eine tolle Sache, und wir freuen uns, Schleswig-Holstein nach vorn zu bringen und den lokalen Faktor zu stärken!“ erklärte Vorstandsmitglied Kai Porath beim feierlichen Jubiläumsabend der Förderstiftung des UKSH. Die Denker & Wulf AG ist seit kurzem Kuratorin der UKSH-Förderstiftung, die jüngst eine Rekordsumme von mehr als 430.000 Euro für innovative Universitätsmedizin ausschütten konnte.

Stimmungsvolle Impressionen von der Jubiläumsfeier finden Sie in diesem Film: https://youtu.be/XFBu_MZB9jc

Foto: v. l. Alexander Eck (Vorstandsvorsitzender/CEO der Förderstiftung des UKSH), Kai Porath (Vorstand der Denker & Wulf AG), Michael Schütz (Vorstandsreferent der Denker & Wulf AG)

@UKSH – Gutes tun!

6. Jul 2023

Vandalismus auf WP-Baustelle in Löwenstedt – 3.000 Euro Belohnung zur Ergreifung der Täter ausgesetzt


Am Wochenende, zwischen Fr, 30.06., 17 Uhr, und So, 02.07., ca. 8:30 Uhr, richteten Unbekannte auf drei Windpark-Baustellen in Schleswig-Holstein, im Kreis Nordfriesland sowie im Kreis Schleswig-Flensburg, erheblichen Sachschaden an. Die betroffenen Baustellen liegen in den Gemeinden Löwenstedt, Jörl und Sollwitt.

Mehrere Baumaschinen wie Radlader, Bagger und Walzenzug der Fa. AFH Abbruch wurden unbefugt bewegt und mitunter erheblich beschädigt. Darüber hinaus wurden u.a. Diesel und Lampen gestohlen sowie Baumaterial vor Ort zerstört. Daraus resultierende Verzögerungen auf den Baustellen der Denker & Wulf AG sind zu erwarten.

Der Vandalismus sowie die Diebstähle auf den Baustellen wurden durch AFH Abbruch bereits bei der Polizeistation Tarp zur Anzeige gebracht.

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führt, setzt die Denker & Wulf AG eine Belohnung von 3.000 Euro aus.

4. Jul 2023

Bundestagsvizepräsidentin Göring-Eckardt und Minister Stengele zu Gast im WP Coppanz

Am 29. Juni besuchten hochrangige Vertreter der Politik den Windpark Bucha/Coppanz, um sich über das aktuelle Repowering-Projekt vor Ort und den Fortgang der Energiewende im Allgemeinen zu informieren.

Torsten Levsen, Vorstandsvorsitzender der Denker & Wulf AG, empfing Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt und Thüringens Umweltminister Bernhard Stengele direkt am Fuße einer Windenergieanlage des Typs Enercon E141 der Denker & Wulf AG mit 199 m Gesamthöhe und einem Rotordurchmesser von 141 m. Begleitet wurden die beiden Spitzenpolitiker von Vertreterinnen und Vertretern des Landratsamts Saale-Holzland-Kreis, der Gemeinde Bucha, des Energieversorgers RheinEnergie und der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA). Diese bildet mit ihrer „Servicestelle Windenergie“ das Bindeglied zwischen der Verwaltung, den Betreibern, dem Land und der Gemeinde. Die Denker & Wulf AG legt größten Wert auf transparente Kommunikation und trägt mit Stolz das von der ThEGA verliehene Siegel „Partner für faire Windenergie“, welches die Beteiligung aller Akteure eines Projektes von Beginn an sicherstellt.

In dem einstündigen Gespräch beschrieb Herr Levsen den Gästen das Repowering-Projekt, bei dem sechs alte Windenergieanlagen (WEA) des Typs REpower MD70 mit einer Gesamtleistung von 9 Megawatt (MW) durch drei moderne WEA ersetzt werden. Eine Nordex N149 sowie zwei Nordex N163 sind mit zusammen 17,1 MW nicht nur fast doppelt so leistungsstark wie ihre sechs Vorgänger, sondern liefern dank ihrer größeren Höhe sogar dreimal mehr Strom. Nach Fertigstellung des Windparks im Frühjahr 2024 werden zwei WEA von der RheinEnergie AG betrieben und eine von der Denker & Wulf AG.

Offen und konstruktiv wurden auch aktuelle Probleme angesprochen, u. a. die lange Dauer von Genehmigungsverfahren. Diesbezüglich bat Frau Göring-Eckardt um Details, um das Landratsamt ggf. ganz konkret unterstützen zu können, z. B. bei der Personalsuche. Minister Stengele bedankte sich für das informative Treffen und kündigte einen weiteren Besuch zur Inbetriebnahme des Windparks an: „Jede Windenergieanlage ist wichtig für Thüringen und die Energiewende“.

auf dem Hauptfoto v. l.: Dr. Lutz Redlich (Gemeinde Bucha), Michael Doss (Projektleiter), Vorstandsvorsitzender Torsten Levsen, Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt, Anja Gerullis (Landratsamt), Thüringer Minister für Umwelt Bernhard Stengele, Thomas Klodt (RheinEnergie), Frank Schindler (ThEGA)

Der Beitrag des mdr ist über diesen Link abrufbar:

MDR THÜRINGEN JOURNAL: Umweltminister Stengele: Lieber vor Ort als am Schreibtisch | ARD Mediathek

29. Jun 2023

Weitere 200 MW im DWAG-Pool

Im Rahmen des BWE-Kaminabends, an dem sich das Präsidium und der Vorstand des Bundesverbands Windenergie regelmäßig mit den größten Mitgliedsunternehmen austauschen, kündigte Torsten Levsen, CEO der Denker & Wulf AG, am 28. Juni an, weitere 200 Megawatt Leistung in den DWAG-Pool zur Berechnung der BWE-Mitgliedsbeiträge zu melden.

Obwohl der Denker-Wulf-Pool mit bis dato 452 MW gemeldeter Leistung im BWE-internen Ranking schon zuvor auf einem respektablen dritten Platz stand, möchte der Vorstand den Bundesverband am stetigen Wachstum des Unternehmens weiter teilhaben lassen. „Bekanntlich ist man gemeinsam am stärksten“ so Torsten Levsen, „weshalb ich gerne mit gutem Beispiel vorangehe, den BWE und seine wertvolle politische Arbeit für die Windbranche auch beim Beitragsaufkommen an vorderster Front zu unterstützen“.

Mit Freude überreichte Torsten Levsen einen repräsentativen Scheck an Bärbel Heidebroek, Präsidentin des BWE.