Von den aktuell in Deutschland errichteten 30.000 Windenergieanlagen fallen nach dem kommenden Jahreswechsel etwa 6.000 bis 8.000 Anlagen aus der EEG-Förderung. Ohne Nachnutzungskonzepte droht der Anteil Erneuerbarer Energien im Stromsektor drastisch zu sinken, statt für die Erreichung unserer Klimaziele wieder deutlich Fahrt aufzunehmen. Zahlreiche Betreiber stehen in den kommenden Monaten vor der richtungsweisenden Entscheidung, wie es nach dem Auslaufen der EEG-Förderung für ihre Anlagen weitergehen soll: Abbau & Recycling, Second Live, Repowering oder Weiterbetrieb? Das Forum Synergiewende zeigt in einer Animation „Alte Anlagen für neue Technologien – Zukunftsperspektive nach dem EEG“ auf, wie und unter welchen Bedingungen die Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität neue Perspektiven eröffnen kann.

Das von der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) durchgeführte Projekt Forum Synergiewende bündelt Informationen zur Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität und deren Potenzial für den Klimaschutz. Das Projekt ist im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium gefördert. Informationen zum Projekt finden Sie auf der Website www.forum-synergiewende.de.