Die Denker & Wulf AG:

Dahin weht der Wind!

Die Realisierung eines Windkraft-Projektes ist hoch komplex.

Eigentlich. Denn in der Denker & Wulf AG finden Sie einen starken Partner, der für Sie immer den Überblick behält – beispielsweise über die sich ständig ändernden gesetzlichen Vorgaben. So wird regenerative Energie ganz einfach.

Wissen und Erfahrung aus mehr als 25 Jahren machen uns zu Pionieren der Windkraft-Branche und einem der führenden Onshore-Windparkentwickler Deutschlands. Aus Ihren Visionen gestalten wir Zukunft – mit langfristigem, nachhaltigem Erfolg!

Projektierung, Bau, technische Betriebsführung, kaufmännische Abwicklung oder das Repowering bestehender Windparks: Unser ganzheitlicher Ansatz sowie ein großes Kooperations-Netzwerk ermöglichen effizientes, zuverlässiges Arbeiten aus einer Hand mit hoher Planungssicherheit für unsere Kunden. Eine echte Wind-Wind-Situation!

Wir sind realistische Windkraft-Strategen, die Ihre Projekte zum Erfolg führen. Immer wissen, was geht und was nicht geht: So sparen wir viel Zeit und Geld und sorgen für einen optimalen Ablauf aller Prozesse. Klare Worte gehören da zu unserem Handwerk. Und wir versprechen Ihnen nichts, was wir nicht halten können!

ZAHLEN & FAKTEN

0

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

0

errichtete Windenergieanlagen in zehn Bundesländern

0

errichtete Windenergieleistung, allein in Deutschland

Über

0

MW Leistung im Eigenbestand

Betriebsführung von über

0

Windenergieanlagen

Über

0

Euro Investitionsvolumen (seit 1991)

Projekte und Joint-Ventures mit nationalen und internationalen Kunden wie GE Energy Financial Services und der Allianz.

Zertifiziertes Arbeitschutz-, Qualitäts- und Energiemanagement

Historie

1991

Erste private Windprojekte durch Firmengründer Dr. Wulf

1993

Gründung der Dr. Wulf Windconsult

1995

Gründung der Regenerative Energien Denker & Dr. Wulf GmbH & Co. KG (REKG), Herstelleraktivitäten: Jacobs Energie

1996

Gründung des Entwicklungsbüros PRO + PRO (MD Baureihe)

1998

Gründung BWU (Herstelleraktivitäten)

2000

Übernahme Windsparte Husumer Schiffswerft durch Jacobs Energie

2001

Verschmelzung Jacobs Energie, PRO + PRO und BWU zu REpower Systems AG, REKG wird Denker & Wulf AG

2002

Börsengang mit REpower

2004

Trennung von REpower. Erwerb der Aktien durch das Management (T. Levsen, R. Newe)

2011

Umzug auf den Windmühlenberg in Sehestedt

2013

Gründung der „Windenergie und Flugsicherheit GmbH“ (WuF)

2014

1 Gigawatt an installierter Leistung wird überschritten

2016

Gründung der „Auctoritec GmbH“

2017

Fertigstellung von Haus B Windmühlenberg in Sehestedt
Gründung der „Quantec DWAG Operations GmbH“

2018

Gründung der Windcloud 4.0 GmbH, Beteiligung an der Glood GmbH | Power To Heat

2020

Spatenstich Projekt Hafenwärme Papenburg, Inbetriebnahme Windcloud Rechenzentrum mit Algenfarm in Enge-Sande

2021

Erwerb der WEB Andresen GmbH

Kai Porath

  • Rechts- und Vertragswesen
  • Personal
  • IT

Mehr

Rainer Newe

  • Projektfinanzierung
  • Finanz- und Investitionsplanung
  • Akquisition

Mehr

Torsten Levsen

  • Vorstandsvorsitzender
  • Strategische Ausrichtung des Unternehmens
  • Operatives Tagesgeschäft

Mehr

Dr. Marcus M. Bechtel

Marcus Bechtel wurde am 5. Dezember 1967 in Lübeck geboren und ist selbständiger Rechtsanwalt. Nach dem Wehrdienst und Ausbildung zum Bankkaufmann bei...

Mehr

Joachim Fröhlich

Joachim Fröhlich wurde am 03. April 1964 in Berlin geboren und ist gelernter Hybridtechniker. Nach erfolgreichem Abschluss mehrerer technischer Ausbildunge...

Mehr

Jost de Jager

Jost de Jager wurde am 7. März 1965 in Rendsburg geboren. Nach dem Studium der Geschichte, Englisch und Politik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel...

Mehr

Soziales Engagement

Wir machen gern richtig Wind

Bei Denker & Wulf gehört es zum Selbstverständnis dazu, über die Wirtschaftlichkeit hinaus zu denken. Wir legen sehr viel Wert darauf, verantwortungsbewusst, umweltverträglich und gesellschaftspolitisch korrekt zu handeln. Überall dort, wo wir wirtschaftlich aktiv sind, unterstützen wir das soziale Leben.

Fahrt elektrisch: So geht´s mit dem „Kleinen Wirbelwind“

Zur offiziellen Eröffnung des KanalTreffs am 17. März 2017  bekamen die Bürger ein nagelneues E-Auto (Renault Zoe) von der Sehestedter Windpark GmbH zur Verfügung gestellt. Der „Kleine Wirbelwind“ steht den Sehestedter Bürgern nun für emissionsfreie Fahrten in die umliegenden Städte und Gemeinden zur Verfügung. Auch Sehestedt.de-Redakteur Wolfgang Henze hat eine Probefahrt gemacht. Lesen Sie seinen Artikel auf sehestedt.de

UNSERE SELBSTVERPFLICHTUNG:

Engagement, das Schule macht

  RBZ Eckener Schule Flensburg: Seit 2009 wird in der Eckener Schule in Flensburg deutschlandweit die erste Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker für Windenergie angeboten. Die Denker & Wulf AG gehört zu den Ausbildungspartnern, die den angehenden Windenergieprofis Praktikantenstellen und Angebote für Semesterarbeiten zur Verfügung stellen.
  Hochschule Flensburg: Die Denker & Wulf AG zählt seit 2010 zu den Stiftern und Förderern von drei Professuren für Windenergie am „Wind Energy Technology Institute“ (WETI) der Hochschule Flensburg. Diese Public-Private-Partnership für angewandte Forschung und Wissenstransfer ist ein Bekenntnis zum Windenergiestandort Schleswig-Holstein und zur HS Flensburg als anerkannte Ausbildungsstätte für Ingenieure im hohen Norden.

PRAXISPROJEKT

Forschungsanlage Eggebek und Test- und Forschungsanlagen Wanderup (2012/2013)

Teststandort in Kooperation mit der Fachhochschule Flensburg und REpower Systems SE:

  • Neubau einer REpower MM92 mit 146 m GH (Eggebek), Neubau von zwei REpower 6M mit 180 m GH (Wanderup)

  • Gemeindeübergreifendes, trilaterales Zielabweichungsverfahren: Gewerbepark, Forschungsanlage Eggebek, Offshore-Test- und Forschungsanlagen Wanderup

  • Konversionsmaßnahme (ehem. Militärflughafen)

  • außerhalb eines Eignungsgebiets

  • Förderung Wissens-/Technologietransfer zwischen Forschung und Wirtschaft

Partner & Tochter­unternehmen

  • Um alle technischen Dienstleistungen auf höchstem Niveau anbieten und sicherstellen zu können, arbeitet die Denker & Wulf AG in einem Netzwerk mit starken Partnern zusammen.

Auctoritec GmbH: Sachverstand mit Weitblick

Die heutigen Neu-Anlagen sind schon in wenigen Jahren alte Windenergieanlagen. Der Anlagenzustand muss daher über die gesamte Betriebsdauer mit dem nötigen Weitblick gesehen und fortlaufend in alle Entscheidungen einbezogen werden. Von der Planungs- und Errichtungsphase über die Entwurfslebensdauer (in der Regel 20 Jahre) bis hin zum anschließenden Weiterbetrieb oder der Außerbetriebnahme und Demontage.

Unsere neue Tochtergesellschaft Auctoritec GmbH übernimmt für Sie ab der Inbetriebnahme der Anlage bis hin zu deren Weiterbetrieb nach 20 Jahren alle anfallenden Abnahmen, Prüfungen und Überprüfungen. So bleiben Sie stets auf dem Laufenden, wie es um den Zustand und die Kosten-Nutzen-Rechnung bestellt ist. Die Philosophie der Auctoritec GmbH ist es, die Anlage über die gesamte Lebensdauer nicht nur reagierend, sondern aktiv und mit Weitsicht zu begleiten. Digital aufbereitete und auch für Nicht-Techniker verständliche Prüfberichte liefern dabei wertvolle Entscheidungsgrundlagen und schaffen Planungssicherheit für laufende und künftige Projekte.

Das Leistungsspektrum der Auctoritec GmbH umfasst wiederkehrende Prüfungen (WKP) von Maschine, Rotor und Flugbefeuerung, zustandsorientierte Prüfungen (ZOP), das Condition Monitoring (CMS), die Bewertung und Prüfung zum Weiterbetrieb nach 20 Jahren (BPW) sowie die Abnahme nach Inbetriebnahme und die Abnahme der Flugbefeuerung.

Geschäftsführer der Auctoritec GmbH sind Joachim Fröhlich und Torsten Levsen. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter www.auctoritec.de

Mehr Standorte mit dem FlightManager, BNK mit dem LightManager

Drehende Rotoren von Windenergieanlagen (WEA) stellen ein Störpotenzial für Radaranlagen der militärischen Flugsicherung dar, weshalb in der Vergangenheit für zahlreiche WEA-Standorte die immissionsschutzrechtliche Genehmigung verwehrt wurde. In Zusammenarbeit mit dem Radarexperten Clemens Krips hat die Denker & Wulf AG ein softwaregesteuertes Modul entwickelt, welches diese Problematik löst. Die eigens gegründete Gesellschaft »WuF – Windenergie und Flugsicherheit GmbH« bietet Windparkbetreibern, die potentiell geeignete Flächen im Umfeld militärischer Flugplätze unbebaut lassen mussten, mit dem FlightManager ein System zur Abschaltung von WEA für die kurzen Zeiträume des tatsächlichen Bedarfs (Starts, Landungen oder Querungen). Damit ist der Weg frei für zusätzliche WEA, für die zwar gelegentliche Unterbrechungen des Betriebs eingeplant werden müssen, die aber ohne den FlightManager überhaupt nicht realisierbar wären.

2020 folgte mit dem LightManager ein transpondergestütztes System zur Bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung (BNK). Die Reduzierung nächtlicher Lichtemissionen dient der Erhöhung der Akzeptanz und ist in Deutschland ab 01.01.2023 für Neu- und Bestandsanlagen verpflichtend. Mit dem LightManager hat die WuF GmbH ein zweites Produkt mit großem Mehrwert im Portfolio. Denn im Unterschied zu Mitbewerbersystemen wird das LightManager-System nicht nur lokal, sondern gleich als übergreifendes Netzwerk aufgebaut. Dieser Ansatz, auch Multilateration genannt, ermöglicht eine absolut präzise Positionsbestimmung von Luftfahrzeugen, wodurch das Einschalten der nächtlichen Hinderniskennzeichnung auf einen äußerst kleinen Wirkungsraum begrenzt werden kann.

Geschäftsführer der »WuF – Windenergie und Flugsicherheit GmbH« sind Kai Brodal und Torsten Levsen. Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter www.wuf-gmbh.de

Bürgerwindparks stärken die Region

Nordriesland gilt als die Wiege der Windenergie. Und es ist die Heimat der WEB Andresen GmbH. Seit 1991 widmet sie sich mit ganzer Kraft der Planung, Realisierung und dem Betrieb von Bürgerwindparks. WEB Andresen steht voller Überzeugung hinter dem Konzept der Bürgerenergie und versteht sich von Beginn an als deren Wegbereiter. Mit fairen Experten steht die Gesellschaft loyal und partnerschaftlich an der Seite aller beteiligten Akteure. Dabei ist es ihr wichtig, unterschiedliche Ansprüche und Erwartungen zu Gunsten eines nachhaltig erfolgreichen Projektverlaufs bestmöglich zu vereinen. WEB Andresen schafft Wertschöpfung vor Ort und lässt die Region als Ganzes daran teilhaben.

Mit dem Fortschreiten der Energiewende wächst die Herausforderung, bürgerliches Engagement in einem wettbewerblichen Umfeld zu erhalten. Um die Leistungsfähigkeit des regional aktiven Experten in Sachen Bürgerenergie spürbar zu erhöhen und lokale Wertschöpfung als wichtigsten Akzeptanzfaktor auch in andere Regionen hinauszutragen, erfolgte im Februar 2021 die Akquisition der WEB Andresen GmbH durch die Denker & Wulf AG. Die engagierte Belegschaft der WEB Andresen GmbH ist dabei ebenso erhalten geblieben, wie die gelebte Kundennähe der Gesellschaft: Die Betreuung der rund 30 bis dato errichteten Windparks, an denen mehr als 5.000 Bürgerinnen und Bürger vor Ort beteiligt sind, erfolgt weiterhin am vertrauten Standort im nordfriesischen Breklum.

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter www.web-andresen.de

Power to Heat und Sektorenkopplung mit Glood

Nicht zufällig wird der Name des Rosenheimer Unternehmens wie „Glut“ ausgesprochen. Denn das dynamische Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, brandheiße Lösungen für eine sektorenübergreifende Energiewende zu entwickeln – speziell an der Schnittstelle zwischen Strom- und Wärmemarkt.

Mit einer Vielzahl realisierter Anlagen ist Glood bereits als Branchenspezialist für Power-to-Heat bekannt. Power-to-Heat eignet sich als hochflexible und günstige Technologie ideal für die Integration erneuerbarer Energien in den Wärmesektor sowie für die effiziente Erbringung von Systemdienstleistungen. Ob für die Nutzung netzengpassbedingten „Überschussstroms“, für die Energiekostenoptimierung Ihres Unternehmens, zur Nachrüstung eines Wärmenetzes oder zur Stabilisierung der Netzfrequenz: die Produktpalette ist für eine ganze Reihe von Anwendungsfeldern verfügbar und reicht von Durchlauferhitzern mit < 200 kW bis hin zu Multi-MW-Anlagen und Elektro- Wärmespeichern mit integriertem Flanschheizkörper.

Seit der geschlossenen strategischen Partnerschaft mit Denker & Wulf im Jahr 2018 liegt ein Fokus auf der Entwicklung innovativer Verbundanlagen. Als Vorzeigeprojekt dient insbesondere das gemeinsam mit Denker & Wulf zu errichtende und zu betreibende innovative Heizkraftwerk am Papenburger Sielkanal. Die gemeinsame Projektgesellschaft trägt den Namen Hafenwärme und wird planmäßig ab 2022 Strom und Wärme liefern. Weitere gemeinsame Projekte zwischen Sehestedt und Rosenheim sind bereits in Planung.

Nehmen Sie mit den Spezialisten in Sachen Power-to-Heat und Sektorenkopplung Kontakt auf! Glood vereint Expertise im Bereich Energiewirtschaft mit betriebswirtschaftlichem und technischem Know- how. Von der Erstberatung und Vorplanung, über die Installation bis zur Energievermarktung bietet Glood die optimale Lösung. Kontaktmöglichkeiten: über das Denker & Wulf Business Development castro@denkerwulf.de oder unter www.glood.de

Nachhaltig digitalisieren mit Windcloud

Digitale Technologien, insbesondere Rechenzentren, sind mittlerweile zu einem bedeutenden Faktor in der globalen Energie- und Klimabilanz geworden. Weltweit verbrauchen Rechenzentren jährlich bis zu 500 Mrd. kWh Strom – mit steigender Tendenz.

Die Windcloud 4.0 GmbH aus Enge-Sande / Nordfriesland hat eine nachhaltige Alternative entwickelt. Ihr Rechenzentrum versorgt Sie zu 100 % mit grünem Strom. Darüber hinaus wird die Abwärme der Server direkt vor Ort in einer Algenfarm genutzt. Durch das Wachstum der Algen wird zusätzlich CO2 aus der Umwelt gebunden. Mit diesem Konzept verfolgt Windcloud das Ziel mit seinem Rechenzentrum mehr CO2 zu absorbieren als auszustoßen.

Auf Basis des Rechenzentrums bietet Windcloud leistungsstarke IT-Lösungen an, unter anderem Cloud-Services, wie Infrastructure as a Service (IaaS), Backup und Storage sowie Colocation-Flächen. Das Rechenzentrum ist nach der internationalen Norm EN 50600 VK 3 (hochverfügbar) zertifiziert. Windcloud kann somit eine Verfügbarkeit von 99,99 % gewährleisten. Die Anbindung an das Backbone erfolgt über mehrere Provider, darunter Telekom und GlobalConnect.

Windcloud ist im Besitz eines weiteren Standortes, der in den kommenden Jahren in einen grünen Gewerbepark umgewandelt werden soll. Im Vordergrund steht dabei die Sektorenkopplung durch den Bau von Rechenzentren in Verbindung mit der Nutzung lokaler Erneuerbarer Energie und der Realisierung verschiedener Abwärme-Nachnutzungskonzepte.

Geschäftsführer der Windcloud 4.0 GmbH sind Wilfried Ritter und Stephan Sladek. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter www.windcloud.de