News
18. Mrz 2021

Erste Inbetriebnahmen im Windpark Schrepkow-Kletzke

Im Windpark der Gemeinde Plattenburg (Landkreis Prignitz/ Brandenburg) wurde gestern Nachmittag die erste von zwei Windenergieanlagen vom Typ GE5.5-158 mit 121 m Nabenhöhe, einem Rotorradius von 79 m und einer Nennleistung von 5,5 MW in Betrieb genommen. Die Inbetriebnahme der zweiten WEA schließt unmittelbar an und wird voraussichtlich am Samstag die ersten Kilowattstunden einspeisen.

Das Repowering-Projekt startete im September letzten Jahres mit dem Rückbau zweier Altanlagen vom Typ Vestas V-52 (je 850 kW). Mit der Inbetriebnahme der GE5.5 Anlagen ist der erste von insgesamt drei geplanten Bauabschnitten im Windpark Schrepkow-Kletzke realisiert. Beide Anlagen speisen in das ebenfalls DWAG-eigene 110/20 kV-Umspannwerk “UW Zernikow” ein.

11. Mrz 2021

Denker & Wulf und die Nordex Group stellen die Weichen auf BNK

Die Denker & Wulf AG beauftragt die Nordex Group mit der BNK-Ready Umrüstung ihres gesamten Nordex-Portfolios. Der Auftrag umfasst insgesamt 51 Windenergieanlagen. Die BNK-Ready Umrüstung beinhaltet die Ertüchtigung der Turbinen zur Verarbeitung von externen Steuersignalen aus einem frei wählbaren BNK-System und die Umrüstung der Befeuerungselemente. Durch die gute Kommunikation und Absprache zwischen beiden Parteien und die daraus resultierende frühzeitige Beauftragung, wird eine zeitnahe Umsetzung gewährleistet.

Für einen Großteil der beauftragten Windenergieanlagen steht bereits die Verwendung des BNK-Systems LightManager der Windenergie und Flugsicherheit GmbH (WuF GmbH) fest. Damit sind alle Parteien dem gemeinsamen Ziel einer deutlichen Reduzierung der nächtlichen Lichtemissionen für die Menschen vor Ort einen großen Schritt nähergekommen.

Die Lösung „BNK-Ready“ der Nordex Group ermöglicht die bedarfsgesteuerte Befeuerung der Turbinen nach den neuen Vorgaben der „Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen“ (AVV2020). Somit ist die nächtliche Befeuerung der Anlagen nur noch dann aktiv, wenn sich ein Luftfahrzeug dem Windpark nähert. Damit werden die Lichtemissionen der Turbinen deutlich reduziert.

Foto: Nordex SE

4. Mrz 2021

Weitere Inbetriebnahmen in Güstow und Großenwiehe

Bereits im September 2018 erhielten wir die Bau- und Betriebsgenehmigung für eine Windenergieanlage der Marke Senvion innerhalb des Vorranggebiets in der Gemeinde Großenwiehe (Kreis Schleswig-Flensburg, SH). Im Rahmen der darauf folgenden Ausschreibungsrunde im Oktober 2018 wurde das Vorhaben im von der Bundesnetzagentur bezuschlagt, konnte jedoch aufgrund der Insolvenz des Anlagenherstellers Senvion nicht realisiert werden. Als passgenaue Alternative zur ursprünglich geplanten WEA wurde schließlich eine Anlage vom Typ Nordex N117 ausgewählt, welche nun den Betrieb aufnahm. Die Anlage hat eine Nennleistung von 3.600 kW und eine Nabenhöhe von 91 Metern.

Auch im ertsen Bauabschnitt unseres Repowering-Projekts im Windpark Güstow geht es weiter voran. Heute ist WEA G04 in Betrieb gegangen. Hier handelt es sich um eine Windenergieanlage vom Typ Nordex N149 mit einer Nennleistung von 4.500 kW und einer Nabenhöhe von 164 Metern.

27. Feb 2021

Denker & Wulf AG erwirbt Windenergieberatung Andresen GmbH

Logo WEB Andresen

Der Windpark-Projektierer Denker & Wulf erweitert mit der Akquisition des Bürgerenergiespezialisten WEB Andresen sein Portfolio im Bereich der Bürgerenergieprojekte mit hoher lokaler Wertschöpfung.

Der Windenergie-Allrounder Denker & Wulf stellt sich auf dem Gebiet der Bürgerenergie künftig breiter auf. Mit dem Kauf des Breklumer Unternehmens WEB Andresen erweitert der Sehestedter Windparkspezialist sein Planungs- und Betriebsführungsangebot zunächst auf rund 30 Bürgerwindparks nebst 5 Umspannwerken im Raum Nordfriesland. Die langjährige WEB-Expertise im Bereich der lokalen Wertschöpfung soll jedoch auch über die Kreisgrenzen hinaus genutzt werden.

Das Team der WEB Andresen bleibt der Gesellschaft dabei ebenso erhalten, wie der kundennahe Standort in Breklum. „In jeder Hinsicht eine absolute Win-Win-Situation“ betont Denker & Wulf Vorstand Torsten Levsen, der sich als Teil einer neuen Doppelspitze künftig auch in die Geschäftsführung der WEB Andresen einbringen wird. So würden nicht nur die Aktivitäten des neuen Mutterkonzerns in der Wiege der Windenergie bedeutend intensiviert, sondern zugleich werde auch das breite Bürgerenergieumfeld der WEB Andresen enorm profitieren: „Wir wollen die starken Leistungen der WEB erhalten und mit der Leistungsfähigkeit eines Schwergewichts der Branche garnieren. Gemeinsam können und wollen wir noch mehr für unsere Kunden erreichen.“

Zu den Vätern der Bürgerenergie zählt WEB-Gründer Hans-Heinrich Andresen. Als Pionier der ersten Stunde hat er das Erfolgsmodell Bürgerwindpark schon 1991 auf den Weg gebracht und immer weiter professionalisiert. „Die WEB Andresen gehört als Traditionsunternehmen zu Nordfriesland, wie die Schafe auf dem Deich“ so Andresen, der sich künftig vor allem auf das Repowering älterer Bürgerwindparks fokussieren will: „Mit zeitgemäßer Anlagentechnologie zahlt sich das Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger trotz des politisch forcierten Preisdrucks auch in Zukunft weiter aus. Dabei ist es natürlich ein handfester Vorteil, Teil eines finanzstarken Unternehmens mit großer Reputation zu sein.“ 

Wie die Denker & Wulf AG blickt auch die WEB Andresen GmbH auf drei spannende Jahrzehnte im Bereich der Windenergie an Land zurück. Mit dem Fortschreiten der Energiewende wächst die Herausforderung, bürgerliches Engagement in einem wettbewerblichen Umfeld zu erhalten. Um dieses Ziel zu erreichen und lokale Wertschöpfung als wichtigsten Akzeptanzfaktor auch in andere Regionen hinauszutragen, sollen zwei getrennte Erfolgsgeschichten nun in einem gemeinsamen Kapitel fortgeschrieben werden.

 

Foto: Hans-Heinrich Andresen und Torsten Levsen nach Vertragsunterzeichnung

4. Jan 2021

Denker & Wulf setzt bei PPA auf MVV Trading

Die Mannheimer MVV Trading GmbH und die Denker & Wulf AG haben ein sogenanntes Power Purchase Agreement (PPA) über rund 125 GWh Windstromlieferung abgeschlossen. Der Strom stammt aus Windenergieanlagen in Grömitz (Schleswig-Holstein), deren Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zum Jahreswechsel auslief.

„Mit der MVV Trading haben wir den richtigen Partner gefunden, um den Weiterbetrieb unserer Anlagen langfristig zu guten Konditionen oberhalb des aktuell niedrigen Marktniveaus zu sichern. Der Erhalt von Post-EEG-Anlagen spielt eine wichtige Rolle für die Einhaltung der Klimaziele und wir freuen uns, mit diesem Vertrag einen Beitrag dazu zu leisten“, so Torsten Levsen, Vorstandsvorsitzender der Denker & Wulf AG.

Stefan Sewckow, Geschäftsführer der MVV Trading, betont, mit der Vereinbarung 100 Prozent Ökostrom made in Germany für die Kunden der MVV gesichert zu haben – und dies zu einem attraktiven Preis. Eine Win-Win-Situation, von der Anlagenbetreiber und Versorgungsunternehmen gleichermaßen profitieren. „Wir haben für unsere Kunden vielfältige Grünstromliefermodelle im Angebot. Mit der nun geschlossenen Vereinbarung reagieren wir auf die stetig steigende Nachfrage nach heimischem Ökostrom und treiben die Energiewende im Stromsektor weiter voran.“