News
23. Aug 2021

Max Mordhorst und Junge Liberale informieren sich über Windenergie

Am Freitag besuchten uns die Jungen Liberalen des Kreises Rendsburg-Eckernförde, um sich über den aktuellen Stand der Energiewende – insbesondere der Windenergie an Land – zu informieren. Begleitet wurden die „JuLis“ von Max Mordhorst, dem Landesvorsitzenden der FDP-Nachwuchsorganisation, der zur Bundestagswahl im Wahlkreis Kiel als Direktkandidat für seine Partei antritt. Ein aussichtsreicher Platz 4 auf der FDP-Landesliste könnte bei einem guten Abschneiden der Liberalen ebenfalls für ein Bundestagsmandat reichen.

Neben einem klaren Bekenntnis zum weiteren Ausbau der Windenergie an Land zeigten sich unsere jungen Gäste sehr interessiert an den praktischen wie systemischen Hemmnissen, die es zur Erreichung der Energie- und Klimaziele schnellstmöglich zu überwinden gilt.

Gruppenbild: Max Mordhorst (2. v. rechts) zwischen Torsten Levsen und Elias Arp (Kreisvorsitzender JuLis RD-ECK)

17. Aug 2021

Jakob Blasel zu Gast auf dem Windmühlenberg

Am Dienstag besuchte mit Jakob Blasel ein bundesweit bekanntes Gesicht der Fridays-For-Future Bewegung (FFF) die Denker & Wulf AG – nun aber in neuer Mission als Bundestags-Direktkandidat der Grünen für den Wahlkreis Rendsburg-Eckernförde. Sein Anliegen, das 1,5-Grad-Ziel aus dem Pariser Klimaabkommen endlich auch in konsequentes Regierungshandeln zu überführen, will Jakob Blasel von der Straße in die Parlamente tragen. Sein Einzug in den Deutschen Bundestag kann bei genügend Zweitstimmen für seine Partei auch über die Landesliste der schleswig-holsteinischen Grünen gelingen, die den 20-jährigen Studenten auf einen ihrer vorderen Listenplätze gewählt hat.

Im ihrem Wahlprogramm formulieren die Grünen ein jährliches Zubauziel von 6 Gigawatt (GW) Leistung aus Windenergie an Land, welches Mitte der 20er Jahre noch einmal Mal angehoben werden soll. Vor dem Hintergrund der seit 2018 teils massiv unterzeichneten Ausschreibungsrunden informierte Denker & Wulf Vorstand Torsten Levsen seinen Gast über Möglichkeiten, die aktuellen Ausbauhemmnisse zu beseitigen und höheren Zubauzielen ein entsprechend großes Angebot seitens der Windbranche gegenüberzustellen. Die große Bedeutung mittelständiger Unternehmen für eine erfolgreiche Energiewende wurde dabei von beiden Seiten betont.

17. Aug 2021

Baufortschritt im Windpark Kattrepel

Die Denker & Wulf AG entwickelt als Planverfasserin und Fachplanerin den Windpark Kattrepel Erw. II mit vier Windenergieanlagen (WEA) vom Typ Enercon E-115 mit einer Nabenhöhe von 1 x 135 m (Gesamthöhe 193 m) und 3 x 149 m (Gesamthöhe 207 m). Die installierte Leistung beträgt jeweils 3.000 kW, die Anlagen tragen die Bezeichnungen WEA 9 – 12.

Das Projekt ist Teil der Erweiterungsfläche der Windparks Kattrepel Repowering, Kattrepel / Westerbelmhusen Erweiterung, und anderer sich bereits in Betrieb befindlichen Anlagen. Der Vorhabenstandort liegt ca. 4,5 km nordwestlich der Stadt Brunsbüttel im Kreis Dithmarschen (Schleswig-Holstein).

Das Bauvorhaben gliedert sich dem Windpark Kattrepel an und ist selbst Teil des aktuell größten Enercon-Gesamtprojektes mit dem Namen Kattrepel Nord in dem insgesamt 12 WEA geplant sind. Die verbleibenden 8 WEA werden fachplanerisch durch Christian Hoffmann Planung & Beratung GmbH begleitet. Hier errichtet die Kattrepel Nord GmbH und Co. KG acht WEA vom Typ Enercon E-115 EP3 mit einer Nabenhöhe von 5 x 92 m (Gesamthöhe 150 m) und 3 x 149 m (Gesamthöhe 207 m, die derzeit höchsten in Dithmarschen) sowie einer installierten Leistung von je 3.000 kW. 

23. Jul 2021

SPD Chef Walter-Borjans auf dem Windmühlenberg

Im Rahmen seiner diesjährigen Sommertour besuchte Norbert Walter-Borjans am 22. Juli die DENKER & WULF AG. Der SPD-Vorsitzende wurde von Sönke Rix, der den Wahlkreis Rendsburg-Eckernförde für die SPD im Deutschen Bundestag vertritt, begleitet. Die beiden Sozialdemokraten ziehen mit der Forderung nach 100 Prozent regenerativ erzeugtem Strom bis 2040 in den anstehenden Bundestagswahlkampf und zeigten sich vor diesem Hintergrund besonders interessiert an den dafür notwendigen Weichenstellungen in Land und Bund. So reichte die Themenpalette von der benötigten Flächenbereitstellung über zügigere Genehmigungsverfahren bis hin zu einheitlichen Standards im Arten- und Naturschutz. Daneben sei aber auch ein klares Bekenntnis zur Windenergie an Land wichtig, so Denker-Wulf-Vorstand Torsten Levsen. Und zwar auf allen politischen Ebenen – vom Bund über die Länder bis hin in die Landkreise und Kommunen. Gerade im windreichen Norden gelte es, die Akzeptanz zu sichern, da sauberer Windstrom hier bundesweit am günstigsten produziert werden kann. Abgerundet wurde das Treffen durch einen Ausflug zum Windpark Sehestedt, wo Mitarbeiter des Denker-Wulf-Windparkmanagments den anwesenden Gästen und Journalisten die heutige Anlagentechnologie näher erläuterten.

Foto: Matthias Hermann | SHZ

15. Jun 2021

Weitere Zuschläge in Mai-Auktion

Auch in der jüngsten Ausschreibung nach dem neuen EEG 2021 konnte sich die Denker & Wulf AG über Zuschläge freuen: Insgesamt acht Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von knapp 50 Megawatt (MW) erhielten in der Auktion am 01. Mai eine Förderberechtigung von der Bundesnetzagentur: Darunter fünf WEA vom Typ Nordex N149 (je 5,7 MW) für unser Repowering-Projekt in Güstow (Gemeinde Prenzlau, Landkreis Uckermark, Brandenburg) sowie drei WEA vom Typ Siemens Gamesa SG 6.0-155 (je 6.6 MW) für unser Vorhaben in Esperstoft (Jübek/Silberstedt, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein).

Erstmals seit 2017 lagen die Gebote nicht mehr unter 1.000 MW, dennoch war auch die Mai-Auktion erneut knapp unterzeichnet. Mit 37 Zuschlägen (295 MW) war Schleswig-Holstein das erfolgreichste Bundesland bei diesem Gebotstermin. Mit Blick auf die zusätzlichen Ausschreibungsvolumina im kommenden Jahr bedarf es im Hinblick auf die Flächen- und Genehmigungssituation jedoch weiterer Anstrengungen von Bund und Ländern, um künftige Ausschreibungsvolumen sicher zu füllen.