News
26. Apr 2019

Diskussionsabend mit B90/Grünen auf dem Windmühlenberg

Mit den Klimaschutzzielen, die die Bundesregierung und die Weltgemeinschaft in Paris unterschrieben haben, wirklich ernst zu machen, bedeutet, dass Deutschland in spätestens 30 Jahren komplett CO2-neutral wirtschaften muss.

Damit steht der Wirtschaft ein gigantischer Wandel bevor, aber auch enorme ökonomische Chancen. Frau Dr. Ingrid Nestle, MdB, und Energieminister Jan Philipp Albrecht trafen am Donnerstag Abend auf dem Windmühlenberg in Sehestedt etwa 60 Vertreter aus allen Bereichen der Erneuerbaren-Branche zu einem gemeinsamen Meinungsaustausch. Begrüßt wurden die Gäste vom Landesvorsitzenden der SH-Grünen, Steffen Regis, und auch der energiepolitische Sprecher, Bernd Voss, berichtete den interessierten Gästen über die aktuellen Themen der grünen Landtagsfraktion. Der kurzweilige Abend wurde moderiert vom Gastgeber Torsten Levsen und schloss erst kurz vor Mitternacht mit vertiefenden Gesprächen am kalten Buffet.

Fotos: Fenja Hardel

13. Mrz 2019

Dritte Forschungsprofessur beim WETI

Die Denker & Wulf AG zählt seit 2010 zu den Stiftern und Förderern von zwei Professuren für Windenergie am “Wind Energy Technology Institute” (WETI) der Hochschule Flensburg. Diese Public-Private-Partnership für angewandte Forschung und Wissenstransfer ist ein Bekenntnis zum Windenergiestandort Schleswig-Holstein und zur HS Flensburg als anerkannte Ausbildungsstätte für Ingenieure im hohen Norden. Neben den beiden Professuren von Prof. Dr.-Ing Torsten Faber und Prof. Dr. Clemens Jauch besteht seit dem Wintersemester 2018 eine neue, dritte Forschungsprofessur – finanziert über die Stromerlöse unserer Forschungsanlage in Eggebek, einer REpower MM92 mit 146 m Gesamthöhe, die die Denker & Wulf AG 2012 in Rahmen einnes Zielabweichungsverfahrens (ZAV) projektiert und errichtet hat.

Wir freuen uns sehr, dass es dem WETI gelungen ist, mit Prof. Dr.-Ing. David Schlipf einen anerkannten Fachmann in der Regelung, Optimierung und dem Monitoring von Windenergieanlagen nach Flensburg zu holen. Am Donnerstag, den 04. April, hält Prof. Schlipf seine mit Spannung erwartete Antrittsvorlesung im Audimax der Hochschule Flensburg. Zuvor sprechen Dr. Christoph Jansen (Präsident der HS Flensburg), Minister Jan Philipp Albrecht (MELUND) und Torsten Levsen (Denker & Wulf AG) ihre Grußworte. Eine kleine Talkshow mit Profl. Dr. Olav Hohmeyer (Europa Universittät Flensburg), Prof. Dr. Alois Schaffarczyk (FH Kiel), Prof. Dr.-Ing. Torsten Faber und Prof. Dr. Clemens Jauch (beide HS Flensburg, WETI) rundet die feierliche Veranstaltung ab.

Foto: Kristof Gatermann

15. Feb 2019

Drei Zuschläge bei Februar-Ausschreibung

Für drei weitere Anlagen im Windpark Geversdorf (siehe Meldung vom 30.12.2018) erhielt die Denker & Wulf AG die erforderlichen Zuschläge der Bundesnetzagentur bereits in der ersten Ausschreibung 2019. Damit steht dem Bau der Anlagen 4 bis 6 vom Typ ENERCON E-101 (186 m Gesamthöhe) nichts mehr im Wege.

14. Feb 2019

Torsten Levsen im SKS-Kuratorium

Die Stiftung Kieler Sporthilfe (SKS) fördert in diesem Jahr 16 Sportler, die zu Olympia wollen. Neu im Kuratorium ist unser Vorstandsvorsitzender Torsten Levsen. Die Kieler Nachrichten berichten heute in ihrem Sportteil und online auf kn-online.de.

Foto: Kieler Nachrichten, Ulf Dahl

30. Dez 2018

Erste Inbetriebnahmen im Windpark Geversdorf

Das Jahr 2018 endet mit der Inbetriebnahme von drei der insgesamt sechs Windenergieanlagen im WP Geversdorf. Mit einem lachenden Auge angesichts der überwundenen Hindernisse und einem zugedrückten Auge angesichts der Herausforderungen für das Jahr 2019 können wir ein überwiegend positives Fazit ziehen. Die Hürden der Genehmigungsplanung, der Statik sowie der Tiefgründung und des Bauablaufes waren außergewöhnlich und konnten dank der besonders guten Zusammenarbeit aller am Projekt Beteiligten erfolgreich genommen werden. Somit sind wir gut gerüstet für die weiteren drei Windenergieanlagen im Windpark für 2019. Die Denker & Wulf AG wird dann mit sechs Windenergieanlagen im Windpark Geversdorf eine Leistung von 18,3 MW an Windstrom zur Verfügung stellen. Im Betrieb werden dadurch 36.144 Tonnen CO2 pro Jahr vermieden und 12.000 vier Personen Haushalte mit Strom versorgt.